Neue Schwellenwerte – BilRUG

Die Schwellenwerte werden für die Größenklassenzuordnung kleiner, mittelgroßer und großer Kapitalgesellschaften und diesen gleichgestellte Personenhandelsgesellschaften nach § 267 HGB-E angehoben. Gleiches gilt für Konzerne gemäß § 293 HGB-E.

1. Für die Abgrenzung kleiner und mittelgroßer Kapitalgesellschaften werden die Schwellenwerte maximal 20 % erhöht ;

Bilanzsumme 6 Mio. Euro / Umsatzerlöse 12 Mio. Euro

2. Für die Abgrenzung mittelgroßer und großer Kapitalgesellschaften sowie für die Konzernrechnungslegung werden die Schwellenwerte leicht erhöht

Bilanzsumme 20 Mio. Euro / Umsatzerlöse 40 Mio. Euro

Im Unterschied zu anderen Änderungen sollen die höheren Schwellenwerte bereits erstmal auf Jahresabschlüsse für nach dem 31.12.2013 beginnende Geschäftsjahre anzuwenden sein.

Die Bundesregierung schätzt, dass hierdurch 7.030 Unternehmen begünstigt werden.