Lagebericht – BilRUG

Geänderte und neue Berichtserstattungspflichten

Die zurzeit geltende Soll-Vorschrift wird zur Muss-Vorschrift und liegt nicht mehr im pflichtgetreuen Ermessen der Unternehmensleitung (§ 289 Abs. 2 HGB).

Im Lagebericht sind demnach über Finanzinstrumente, Forschung und Entwicklung, Zweigniederlassungen und  Vergütungsbericht zu berichten.

Nachtragsbericht – BilRUG

„Vorgänge von besonderer Bedeutung, die nach dem Schluss des Geschäftsjahres eingetreten sind – sog. Nachtragsbericht –müssen nicht mehr erfasst werden.  Wenn im Anhang Angaben zum Bestand an eigenen Aktien der Gesellschaft vermerkt sind (§ 160 Abs. 1 Nr. 2 AktG), ist im Lagebericht darauf hinzuweisen.